top of page

ZÜRI GYMDAYS 2016

Rückblick ZÜRI GYMDAYS 2016: 30. April und 1. Mai / Sportzentrum Gries Volketswil

12.05.2016

Erfolgreiche Neeracher Kunstturnerinnen an den ZÜRI GYMDAYS 2016


Alyssa, Lou-Anne, Tabea, Lena, Larissa



Kimberly


Lou-Anne


Tabea


Das Sportzentrum Gries in Volketswil hat sich das letzte Wochenende einmal mehr in einen Kunstturntempel verwandelt. Unter dem Namen ZÜRI GYMDAYS fanden einerseits die Zürcher Nachwuchswettkämpfe statt, andererseits wurde ein U15 Länderkampf ausgetragen. Organisiert wurde der Anlass durch Eltern von Mädchen, die im Regionalen Leistungszentrum Zürich in Rüti trainieren. Die Turnerinnen kommen von verschiedenen Zürcher Vereinen, unter anderem auch aus dem Unterländer Verein Kunstturnerinnen Neerach.

 

Turnen ist eine faszinierende Sportart, die Kraft, Eleganz und Beweglichkeit auf eine eindrückliche Weise verbindet. Die Anforderungen an die Turnerinnen sind hoch. In vielen Stunden trainieren sie in ihren Vereinen das ganze Jahr über. An den Wettkämpfen dürfen sie dann endlich zeigen, was sie trainiert und gelernt haben. So auch die acht 

Neeracher Turnerinnen Kimberly Steiner P4 Amateur, Tabea Ingold P2, Alyssa Lomardo, Larissa Bussmann, Andrea Brändli, Lena Reusser, Lou-Anne Citherlet P1 und Kim Spinnler EP. Unterstützt von ihren engagierten Trainerinnen Romy Kliem, Nicole Spinnler und Corinne Forrer haben sie an den ZÜRI GYMDAYS mit 360 anderen Mädchen mitgeturnt. 

 

Starke Konkurrenz am Start

Kimberly turnte als einzige bereits am Samstag. Die Trainerin, Romy Kliem, unterstützte und motivierte sie. Die ausdrucksstarke Turnerin gab ihr Bestes, die Konkurrenz war aber sehr stark. Am Sonntag waren die Kleineren im Einführungsprogramm, Programm 1 und Programm 2 im Einsatz. Tabea Ingold, die während dem Einturnen noch gestürzt war, zeigte am Wettkampf mutig einen Flick auf dem Balken. Auch an den übrigen Geräten zeigte sie, wie auch Kim Spinnler im Einführungsprogramm, eine solide Leistung und sie verpassten nur knapp eine Auszeichnung.  

 

Teamzusammenhalt bringt Erfolg

Die Neeracher Turnerinnen im P1 hatten sich für diesen Zürcher-Wettkampf einiges vorgenommen. Larissa wollte zum Beispiel den Endo (von der Winkelstütze in den Handstand) in ihrer Bodenübung stehen. Lenas Ziel war es, den Krafthandstand mindestens zwei Sekunden zu halten, damit der Zusatzbonus zu den übrigen Punkten zählte. Und Lou-Anne wollte auf keinen Fall den Balken verlassen. Jede fieberte und unterstützte eifrig mit, während die Teamkollegin an den Geräten turnte. Die Freude nach allen Durchgängen war gross. Die Mädchen hatten alle ihre gesteckten Ziele erreicht! 

 

Die Leistungen stimmten

Für die Trainerin Corinne Forrer stimmten die Leistungen. Ihre Turnerinnen konnten ihr Können am Wettkampf abrufen oder sogar übertreffen. Mächtig stolz war Larissa Bussmann auf ihren ersten gelungenen Endo. Auch Alyssa Lombardo war zufrieden, konnte sie doch etwas von ihrem verletzungsbedingten Trainingsrückstand aufholen. Andrea Brändli fuhr direkt nach dem Wettkampf mit ihrer sechsköpfigen Familie in die wohlverdienten Ferien. Sie verpasste nur ganz knapp eine Auszeichnung. Lena Reusser und Lou-Anne Citherlet sind überglücklich. Lena ist ihr Lieblingsgerät, der Balken, sehr gut gelungen und auch Lou-Anne ist mit ihrer Bodenübung sehr zufrieden. Die beiden haben sich eine Auszeichnung erkämpft und wer weiss, vielleicht sind die beiden schon bald für die Schweizermeisterschaft qualifiziert? Nach den Wettkämpfen gratulierten auch die beiden vom Verein gestellten Neeracher-Kampfrichterinnen Myriam Volkart und Brigitte Reusser den Athletinnen zu ihren tollen Leistungen.

 

Die Unterländerinnen schliessen somit den Wettkampf zufrieden ab und freuen sich darauf, schon bald ihre grossen Idole Giulia Steingruber und Ilaria Käslin in Bern bewundern dürfen. Da findet vom 25. Mai bis 05. Juni 2016 die Europameisterschaft im Kunstturnen statt.

 

Bericht von Tanja Citherlet

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page